Nils Berkemeyer 1 1

Prof. Dr. Nils Berkemeyer
Friedrich-Schiller-Universität Jena

Vortragstitel
Was kann es heißen 'gerecht' zu fördern?

Vortragszeit
Donnerstag, den 20.09.2018, von 11:45 bis 12:45 Uhr

Vortragsort
Raum S10

Abstract

Die Einigkeit ist ungewöhnlich groß, wenn es um die Zustimmung zur individuellen Förderung geht. Man könnte meinen, dass dies in der vermeintlichen Befolgung des Gerechtigkeitsgrundsatzes „Jedem das seine“ liegt. Doch was kann es heißen „gerecht zu fördern“? Was ist eigentlich individuell an der Förderung? Und wie kann individuelle Förderung gerecht sein, wenn sie dies überhaupt sein soll. Der Beitrag reflektiert Vorstellungen von Individualität und Gerechtigkeit und führt diese am Ende zu einer möglichen Idee gerechter Förderung zusammen. Dabei sollen vor allem die Grenzen einer umfassenden individuellen Förderung bei gleichzeitiger institutioneller Fixierung von Lerninhalten durch Curricula und Bildungsstandards mitreflektiert werden.

Zur Person

Prof. Dr. Nils Berkemeyer, Jahrgang 1975, studierte zunächst die Fächer Deutsch, Mathematik und evangelische Religion für das Lehramt in der Primarstufe an der Universität Dortmund (jetzt TU Dortmund). Nach dem Ersten und Zweiten Staatsexamen (1999 und 2002) und dem Diplom in Erziehungswissenschaft (2003) folgten 2009 die Promotion und 2012 die Habilitation ebenda. Von 2002 bis 2009 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Schulentwicklungsforschung der TU Dortmund. 2010/11 übernahm er eine Vertretungsprofessur an der TU Dresden. Seit dem Sommersemester 2012 ist Nils Berkemeyer Inhaber des Lehrstuhls für Schulpädagogik und Schulentwicklung an der Friedrich-Schiller-Universität Jena; seit dem Wintersemester 2016 Dekan der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften.