muelleroppliger web

Prof. Victor Müller-Oppliger
PH FHNW Basel, Schweiz

Vortragstitel
«Abgehängt» ... «unerkannt» ... «einsam an der Spitze»? - Bildungsgerechtigkeit durch
potenzialfördernde Lernarchitekturen in heterogenen Lerngemeinschaften


Vortragszeit
Freitag, den 21.09.2018, von 10:30 bis 11:30 Uhr

Vortragsort
Raum H3

Abstract

Bildungsgerechtigkeit ist ein demokratisches Bildungsversprechen. Dazu wird ein inklusives Schulmodell und leistungsdifferenzierendes Lernkonzept vorgestellt. Ein ökologisches Begabungsmodell, adaptive Lernaufgaben, personalisierte Lernbegleitung, erweitere Leistungsbewertung mit Talentportfolios und die Kooperation mit außerschulischen Mentoraten sind Kernelemente schulischer Begabtenförderung, die jungen Menschen ermöglicht, ihre individuellen Talente innerhalb einer «lernenden Gemeinschaft» zu entwickeln.

Zur Person

Victor Müller-Oppliger ist Professor für Pädagogische Psychologie und Didaktik an der Pädagogischen Hochschule Nordwestschweiz. Er war bis 2017 Studienleiter des internationalen Masterstudiengangs zur «Integrativen Begabungs-/Begabtenförderung» (IBBF) in Kooperationen mit dem National Center of Gifted and Talented/USA, der PH Karlsruhe und weiteren europäischen Kompetenzzentren zur Begabungsförderderung.
Seine Arbeitsschwerpunkte sind Unterrichtsentwicklung zur Begabungsförderung und Talententwicklung, Lernarchitekturen zu potenzialbezogenem adaptivem Lernen in Schulen der Inklusion, Identifikation von Begabungspotenzialen, Förderdiagnostik, Lernberatung/Mentoring sowie Schulentwicklung.
Er ist Mitglied des International Panel of Experts for Gifted Education (iPEGE), des General Committee und des Board of Education des European Council of High Ability (ECHA) im Board des trinationalen Weiterbildungsprojekts eVOCATIOn sowie Autor zahlreicher Aufsätze und Bücher zur Begabungsförderung.