Andreas Schleicher photo 1

Prof. Andreas Schleicher
OECD Paris, Frankreich

Vortragstitel
Talentförderung und Bildungsgerechtigkeit im Kontext der PISA-Befunde

Vortragszeit
Donnerstag, den 20.09.2018, von 09:00 bis 10:00 Uhr

Vortragsort
Raum H1

Abstract

Oft sehen wir zwischen Chancengerechtigkeit und Spitzenleistungen einen Zielkonflikt. Internationale Leistungsvergleiche zeigen jedoch, dass es den leistungsfähigsten Bildungssystemen gelingt, die besten Lehrkräfte für die schwierigsten Schulen zu gewinnen und Lernen so zu individualisieren, dass alle Schüler ihr Potenzial ausschöpfen. Der Vortrag zeigt auf, wie diese Bildungssysteme ihre Lehrkräfte unterstützen und Erst- und Weiterbildung organisieren, und wie sie professionelle Autonomie und Arbeit im Team verbinden.

Zur Person

Andreas Schleicher ist Direktor für Bildung und Kompetenzen und Sonderberater des Generalsekretärs bei der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in Paris. Dort initiierte er und koordiniert internationale Vergleichsstudien wie PISA (Schülerleistungsvergleich), PIAAC (Erwachsenenbildung) und TALIS (Lernen und Lehren) sowie darauf aufbauend Länderanalysen und Begleitstudien die eine globale Plattform für Bildungspolitik und Bildungspraxis schaffen um Reformen anzuregen und zu begleiten. Als wichtiges Mitglied des leitenden Managementteams der OECD unterstützt er den Generalsekretär bei der Umsetzung der OECD Agenda zur Förderung von sozialem Fortschritt. Andreas Schleicher studierte Physik in Deutschland und Mathematik und Statistik in Australien. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Ehrungen, darunter den Theodor-Heuss-Preis für „beispielhaftes demokratisches Engagement“ sowie eine Berufung zum Honorarprofessor an der Universität Heidelberg.