Aktuelles

Wir bedanken uns herzlich bei allen Beteiligten für Ihren Beitrag zum Gelingen des 5. Münsterschen Bildungskongresses!

Banner
Banner
Banner
Banner

Kooperationspartner
und Förderer:

Volkswagen AG

Robert Bosch Stiftung

Joachim Herz Stiftung

„grips gewinnt“ - Das Schülerstipendium

Karg-Stiftung

Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG

Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

Bildung & Begabung gemeinnützige GmbH

Finanz Informatik

Richard Pelz und
Helga Pelz-Anfelder Stiftung

Stiftung Internationales Centrum für Begabungsforschung

Unfallkasse Nordrhein-Westfalen

Zentrum für Lehrerbildung
der Universität Münster

Stiftung Bildung zur Förderung Hochbegabter

Münster - Allianz für Wissenschaft &
Münster Marketing

Wir bedanken uns für die Unterstützung!

Pressemitteilungen

30. Juni 2015 | Münster (av)

Bereits neun Wochen vor der Eröffnung des 5. Münsterschen Bildungskongresses vom 9. bis 12. September 2015 sind über 600 Personen auf der Teilnehmerliste verzeichnet. Der aktuelle Streik der Deutschen Post hat allerdings zu Verzögerungen beim Versand der Programmankündigungen und der postalischen Anmeldungen geführt. Auf vielfachen Wunsch wurde daher die Anmeldefrist für den Frühbuchertarif verlängert.

Anmeldungen zu diesem speziellen Tarif sind noch bis zum 15. Juli 2015 unter http://icbfkongress.de/anmeldung möglich.

 

19. Juni 2015 | Münster (upm/dr/ja)

Ministerpräsidentin setzt Zeichen
NRW-Regierungschefin Hannelore Kraft übernimmt Schirmherrschaft für Bildungskongress in Münster

Die Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen, Hannelore Kraft, hat die Schirmherrschaft für den 5. Münsterschen Bildungskongress an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) übernommen. Dies ist für die Veranstalter eine Auszeichnung und unterstreicht die Relevanz der Kongressthematik "Potenzialentwicklung. Begabungsförderung. Bildung der Vielfalt.". Zu dem Kongress vom 9. bis 12. September werden rund 800 Teilnehmer erwartet.

Die Experten stellen sich bei der Veranstaltung die Frage, wie Kinder und Jugendliche mit besonderen Begabungen, solche mit etwaigen Benachteiligungen, Beeinträchtigungen und anderen Barrieren in der allgemeinen Schule bestmögliche Bildungserfolge erreichen können. Bis Ende Juni können sich Interessierte noch zu einem vergünstigten Tarif anmelden. Die Registrierung ist möglich per E-Mail an info(at)icbf-kongress.de. Weitere Informationen finden sich unter www.icbfkongress.de.

 

29. Mai 2015 | Münster (upm/ja)

Potenzial aller Kinder erkennen
5. Münsterscher Bildungskongress vom 9. bis 12. September / Vergünstigte Anmeldung bis Ende Juni

Der Umgang mit Vielfalt stellt Pädagogen vor große Herausforderungen in der Praxis. Mit dem Thema "Potenzialentwicklung. Begabungsförderung. Bildung der Vielfalt." beschäftigt sich vom 9. bis 12. September der 5. Münstersche Bildungskongress an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) mit voraussichtlich rund 800 Teilnehmenden.

Ausgehend von einem umfassenden Verständnis von inklusiver Bildung stellt sich die Frage, wie Kinder und Jugendliche mit besonderen Begabungen, solche mit etwaigen Benachteiligungen, Beeinträchtigungen und anderen Barrieren in der allgemeinen Schule bestmögliche Bildungserfolge erreichen können. Bis Ende Juni können sich Interessierte noch zu einem vergünstigten Tarif (Studierende 145 Euro, sonst 195 Euro) anmelden. Die Registrierung ist möglich per E-Mail an info(at)icbf-kongress.de. Weitere Informationen finden Sie unter www.icbfkongress.de.

Gemäß der titelgebenden Leitidee werden auf dem viertägigen Kongress zentrale Themen zur Entwicklung von Potenzialen und zur Förderung von Begabungen und Talenten vorgestellt. Es gilt, die Potenziale aller Kinder und Jugendlichen frühzeitig zu erkennen, individuell zu fördern und die Unterschiedlichkeit der Schülerinnen und Schüler als Ressource für den Lernprozess zu nutzen. Die Veranstaltung richtet sich gezielt an Lehrkräfte aller Schulformen, Erzieherinnen und Erzieher sowie Verantwortliche aus Lehrerbildung, Bildungsverwaltung und Politik. Auch Wissenschaftler, Studierende und interessierte Eltern sind willkommen.

 
 

 

 

Prof. Dr. Olaf Köller

Vortragsthema:
Wie schöpfen wir Begabungs- potenziale im MINT-Bereich aus?

 

Münster in Worten

„Wenn ich in einer schönen Stadt war, habe ich immer gesagt, sie sei die zweitschönste in Deutschland, ob es nun Bamberg oder Bremen war. Damit provozierte ich die Frage, welche denn die schönste sei. Und dann habe ich gesagt: Münster.“

 

Theodor Heuß, erster Präsident der Bundesrepublik Deutschland

 
 
 
 
 

sponsoren banner